Viele sprechen immer noch vom “Tippen” auf der Tastatur, weil der Finger die Taste antippt. Wir, als Zehnfinger-Techniker, sprechen vom Tastschreiben/Zehnfingerschreiben, weil wir als Profis so schnell und fehlerfrei schreiben, dass ein Schreibfluß entsteht.

Tippen klingt für uns nach: “ab und an antippen”. Das passt zum Adler-Auge-Suchsystem: Das Auge sucht das benötigte Zeichen und dann tippt irgendein Finger – vielfach wird uns berichtet, das es der Zeigefinger und Mittelfinger ist – die Taste an. Die Suche braucht Zeit, dadurch wird das Tippen unryhtmisch und langsam.

Das Tastschreiben beginnt für uns ab 120 Anschläge die Minute (AsM) – also 2 Anschläge in der Sekunde, Profis schreiben ab 260 AsM bis weit über 500 Anschläge. Da kann das Auge nicht mehr helfen. Diese Leistung bringt das Gehirn unterbewusst.

Zehnfingersystem – Schnellschreiben: 414 Anschläge/Minute, 0 Fehler